Wissen bedeutet zu erkennen,
dass du es weißt, und, wenn du etwas nicht weißt,
zu erkennen, dass du es nicht weißt.
(Konfuzius)

Buch-Empfehlungen

Grundlage allen Handelns ist das Wissen sowohl um die Probleme als auch um mögliche Lösungswege. Wir möchten daher hier einige Bücher vorstellen, die sich mit dem Themenbereich Klimawandel, Umweltzerstörung, Ausbeutung von Menschen, Tieren und der Erde sowie mit entsprechenden Lösungsmöglichkeiten auseinandersetzen und wir für lesenswert halten. Um jede Wertung auszuschließen erfolgt die Auflistung in alphabetischer Reihenfolge. Und selbstverständlich erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Aus toten Böden wird fruchtbare Erde – eine Familie entdeckt die regenerative Landwirtschaft
von Gabe Brown
ISBN 978-3-86445-732-6

Gabe Brown hatte nicht vor, die Welt zu verändern, als er in die Landwirtschaft ging. Doch nachdem eine Reihe von Missernten seine Lebensgrundlage bedroht hatte, begann er, einschneidende Umstellungen vorzunehmen, die seine Familie und ihn einen verblüffenden neuen Weg erkunden ließen: die regenerative Landwirtschaft.

Das Buch erzählt eine Geschichte von Verzweiflung und Hoffnung, die den Lesern eine Fülle an revolutionären Lösungen bietet, wie man Boden aufbauen, unsere Ökosysteme heilen und gewinnbringend einen Familienbetrieb führen kann.

Brown ist zur Stimme und zum Gesicht der regenerativen Landwirtschaft auf der ganzen Welt geworden. Er inspiriert eine Bewegung, von der die Zukunft der Landwirtschaft umgestaltet und die Art und Weise verändert wird, wie Bauern, Konsumenten und Politiker über Nachhaltigkeit denken.

Befreiung vom Überfluss – Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie
von Niko Paech
ISBN 978-3865-811813

Noch ist die Welt nicht bereit, von der Droge »Wachstum« zu lassen. Aber die Diskussion über das Ende der Maßlosigkeit nimmt zu. Der Umweltökonom Niko Paech entlarvt „grünes“ Wachstum als Mythos. Nach einer vollen Arbeitswoche möchte man sich auch mal etwas gönnen: ein neues Auto, ein iPad, einen Flachbildfernseher. Der stete Ruf nach „mehr“ lässt Rohstoffe schwinden und treibt die Umweltzerstörung voran. Dabei gelten „grünes“ Wirtschaftswachstum und „nachhaltiger“ Konsum als neuer Königsweg. Doch den feinen Unterschied – hier „gutes“, dort „schlechtes“ Wachstum – hält Niko Paech für Augenwischerei.

In seinem Gegenentwurf, der Postwachstumsökonomie, fordert er, industrielle Wertschöpfungsprozesse einzuschränken und lokale Selbstversorgungsmuster zu stärken. Das von Paech skizzierte Wirtschaften wäre genügsamer, aber auch stabiler und ökologisch verträglicher. Und es würde viele Menschen entlasten, denen im Hamsterrad der materiellen Selbstverwirklichung schon ganz schwindelig wird.

 

Besser leben ohne Plastik
von Anneliese Bunk & Nadine Schubert
ISBN 9783865817846

Der Honig, den wir uns allmorgendlich aufs Brötchen schmieren, ist mit Mikroplastik belastet. Das Wasser, mit dem der Kaffee gebrüht wird, enthält kleinste Plastikpartikel. Plastik ist zum Sinnbild der Moderne geworden und ist mittlerweile überall – mit gravierenden Folgen für Umwelt und Gesundheit. Aber geht es wirklich nicht ohne? Anneliese Bunk und Nadine Schubert haben sich diese Frage vor zwei Jahren auch gestellt – und leben heute annähernd plastikfrei. In ihrem Buch zeigen sie, wie und wo man im täglichen Leben Plastik einsparen und ersetzen kann. ‚Besser leben ohne Plastik‘ ist der perfekte Ratgeber für alle, die von der Plastikflut die Nase voll haben und ein gesundes Leben mit natürlichen Materialien führen wollen.

Das Buch bietet viele Tipps und Rezepte, angefangen vom bewussten Einkauf bis hin zum Selbermachen von Produkten, die man ‚plastikfrei‘ nirgends bekommt. Dabei sind die Ratschläge denkbar einfach umzusetzen und bedeuten Arbeitserleichterung und Zeitersparnis. Einsteigen kann jeder, jetzt und sofort, Schritt für Schritt und nach eigenem Tempo Das Buch wird auf Recyclingpapier produziert, es kommen nur mineralölfreie Farben zum Einsatz, auf Kaschierung und Einschweißen wird verzichtet.

Dein Weg zur Nachhaltigkeit – 350 praktische Tipps für den Alltag
von Leena Volland & Florian Schreckenbach
ISBN 978-3-74313-753-0

Unser Konsum-Verhalten und unser Lebensstil haben langfristig keine Zukunft, denn wir leben über unsere Verhältnisse. Als Verbraucher haben wir täglich die Wahl: Jedes Produkt, das wir kaufen, und jede Dienstleistung, die wir buchen, haben Einfluss auf Klima, Umwelt, Ressourcen und Menschen. Wenn wir die globalen Zusammenhänge verstehen, können wir auch lokal nachhaltiger handeln.

Dieses Handbuch ist der Startpunkt dafür: Es erklärt, wie der Kauf von Elektrogeräten die Konflikte im Kongo schürt, welche Lebensmittel mit dem Flieger nach Deutschland transportiert werden, ob die Bio-Gurke in Plastik die bessere Wahl ist und wie man nachhaltige Grillpartys feiert. Es ist ein Ratgeber, um den eigenen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren – und zwar jetzt sofort. Von Ernährung und Mode bis zum Reisen und Schenken.

Die Welt reparieren – Open Source und Selbermachen als postkapitalistische Praxis
von Andrea Baier, Tom Hansing, Christa Müller, Karin Werner (Hg.)
ISBN 978-3-8376-3377-1

Weltweit entstehen immer mehr Initiativen des Selbermachens, in denen eine Vielfalt von Anliegen und Problemen kollektiv bearbeitet werden. In diesen – jenseits von Markt und Staat angesiedelten – kollaborativen Zusammenhängen wird ein basisdemokratisch orientiertes Verständnis von Zusammenleben und Urbanität erprobt und zugleich nach ökologisch und sozial sinnvollen Lösungen für grundlegende Formen der Versorgung mit Nahrungsmitteln, Energie sowie für alle zugängliche Technik gesucht. Dabei entstehen faszinierende neue Formen des gemeinsamen Produzierens, Reparierens und Tauschens von Dingen, die die industrielle Logik herausfordern und sogar auf den Kopf stellen. Das Buch widmet sich der visionären Kraft dieser vielversprechenden innovativen Praxis und bietet zugleich eine gesellschaftliche Einordnung der neuen »Labore« gesellschaftlicher Transformation.

Das aktuelle Buch von Rob Hopkins: Wie Transition funktioniert

Einfach. Jetzt. Machen. – Wie wir unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen
von Rob Hopkins
ISBN 9783865814586

Es tut sich was. Überall auf der Welt entscheiden sich Menschen, ihre Zukunft und die ihrer unmittelbaren Umgebung selbst in die Hand zu nehmen. Transition lautet der Name der Bewegung, der sie zusammenführt; es ist die Verkörperung der Idee, dass lokales Handeln die Welt verändern kann. Global gibt es mittlerweile über 1.000 Initiativen in über 40 Ländern und auch in Deutschland fasst die Idee zunehmend Fuß.

»Einfach. Jetzt. Machen!« ist voller inspirierender Beispiele. Ob die Nachbarschaft in Gemeinden durch genossenschaftliche Bäckereien, durch gemeinsames Gärtnern oder die Installation von Solaranlagen gestärkt wird, oder ob es ganz einfach neue Geschäftsideen sind, die beflügeln. Rob Hopkins neues Buch macht Lust, die Ärmel hochzukrempeln und selbst anzupacken!

Das erste Buch von Rob Hopkins, dem Gründer von Transition in England und Irrland:

Energiewende – Das Handbuch
Anleitung für zukunftsweisende Lebensweisen
von Rob Hopkins
ISBN 9783861508823

Klimawandel und Erdölverknappung – wie können wir diese größte wirtschaftliche, ökologische und soziale Herausforderung unserer Gesellschaft bewältigen? Nicht mit Atom, Kohle, Wasserstoff oder Biodiesel, sagt Rob Hopkins, sondern mit „Kopf“, „Herz“ und „Händen“: So überschreibt der Autor die drei Hauptteile seiner Anleitung für zukunftsfähige Lebensweisen, in der er für eine aktive Umgestaltung unserer Städte und Kommunen plädiert – eine Umgestaltung, die von den Einwohnern selbst ausgeht und deren wichtigstes Ziel die Relokalisierung von Energieversorgung, Wirtschaft und Nahrungsmittelproduktion ist.

Faironomics – Ökologisch, fair und frei – Wie du in 8 Schritten dein Traumprojekt verwirklichst und damit die Welt veränderst
von Ilona Koglin u. Marek Rohde
ISBN 978-3-26221-7

Können wir unseren Lebenstraum verwirklichen, die Welt fairer und ökologischer zu machen und dabei noch ein gutes Leben zu führen? Die beiden Autoren und Projektmacher Ilona Koglin und Marek Rohde sagen „Ja!“ – wenn wir unsere Unternehmen, Organisationen und Initiativen so gestalten, dass eine öko-soziale Wirtschaft entsteht, die „Faironomics“.

Wie sich diese Utopie heute schon Projekt für Projekt entwickeln, planen und umsetzen lässt, zeigen die beiden anhand einer inspirierendenden Mischung aus Erfahrungsberichten, Interviews, Grafiken und praxisnahen Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Food Crash – Wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht mehr
von Felix zu Löwenstein
ISBN 978-3-629-02300-1

Bio als wirksamer Rettungsanker der Welt-Ernährung: das provozierende Sachbuch über Ökologie, Gentechnik, Hunger und eine Revolution in der Landwirtschaft. „Bio? Als Luxus für Reiche ist das ja ganz nett. Aber jetzt wird’s ernst. Fast sieben Milliarden Menschen müssen ernährt werden, und es werden ständig mehr. Jetzt muss industriell produziert werden: mit Pestiziden, Kunstdünger, Gentechnik!“ Diese These klingt nach gesundem Menschenverstand. Aber ist sie wirklich zutreffend? Oder gehen wir damit der Agrarindustrie auf den Leim, für die der Hunger in der Welt die Grundlage für ein florierendes Geschäft mit Pestiziden, Düngemitteln und Gentechnik-Saatgut ist?

In seinem Buch FOOD Crash macht der international angesehene Fachmann für ökologischen Landbau Felix zu Löwenstein verständlich, dass eine industrielle Landwirtschaft, die auf der Übernutzung von natürlichen Ressourcen aufbaut, kein Weg zur Lösung, sondern eine Sackgasse ist. Und dass nicht die mangelnde Produktionssteigerung, sondern der verschwenderische Umgang mit Lebensmitteln, die Zerstörung unserer natürlichen Lebensgrundlagen sowie mangelnde Gerechtigkeit zum Zusammenbruch des globalen Ernährungs-Systems und zu wiederkehrenden Hunger-Krisen führen.

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie
Herausgegeben von smarticular.net – Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben
ISBN 978-3-946658-00-9

Mit Natron, Soda, Essig, Zitronensäure und Kernseife lassen sich fast alle Drogerieprodukte ersetzen und viele Herausforderungen des Alltags lösen. Über 300 Anwendungen und 33 Rezepte zeigen, wie einfach es geht. Lass dich inspirieren von den Rezepten für nachhaltige, gesunde Alternativen zu zahlreichen Drogerieprodukten und mach auch dein Leben ein bisschen grüner! Selbst gemachte Pflege-, Kosmetik- und Haushaltsprodukte sind gesünder! Du bestimmst, was in deine Produkte hineinkommt und kannst sie an deine Bedürfnisse anpassen – ohne Allergien auslösende oder hormonell wirksame Zutaten. Alternativen mit Hausmitteln sind besser für die Umwelt! Die vorgestellten Hausmittel sind entweder natürlichen Ursprungs oder einfach biologisch abbaubar. Dazu vermeidest du viel Verpackungsmüll. Do-It-Yourself spart viel Geld!

Dieses Buch zeigt, wie es geht. Selbermachen macht Spaß! Entdecke Alternativen für ein einfaches, nachhaltiges Leben, lerne unabhängiger zu leben und zu konsumieren und experimentiere mit den Rezepten in diesem Buch.

Geh raus! Deine Stadt ist essbar
36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen
ISBN: 978-3-946658-06-1

Unsere Städte sind nur Betonwüsten voller Abgase und Hundehaufen? Weit gefehlt! Abseits von Shoppingmeilen und Hauptstraßen kann man in jeder Stadt eine erstaunlich grüne, gesunde Vielfalt entdecken, wenn man sich nur traut! Die besten essbaren Wildpflanzen, die nicht nur auf dem Land, sondern auch im städtischen Umfeld zu finden sind, stellen wir in diesem Buch vor. Dazu gibt es alle wichtigen Tipps zum Ernten und Verarbeiten der regionalen Schätze. Geh raus, um die essbare Natur in deiner Umgebung (neu) zu entdecken! Regional und saisonal: Während Avocados, Gojibeeren oder Cashews um den halben Globus reisen, kannst du heimisches Obst und Wildpflanzen voller Vitalstoffe fast das ganze Jahr über vor deiner Haustür finden – ganz ohne Plastikmüll. Gesünder als populäre Superfoods: Wildfrüchte und Wildkräuter enthalten weit mehr gesunde Vitalstoffe als gängige Supermarktfrüchte und übertreffen sogar viele von weit her importierte Superfoods! Ernten spart Geld und macht glücklich: Direkt vor deiner Haustür kannst du zugleich kostenlos deinen Speiseplan bereichern, die Verbindung mit der Umwelt stärken und dich auch noch an der frischen Luft bewegen.

Handbuch Klimaschutz

Mit dem Handbuch Klimaschutz gibt es jetzt eine für Deutschland einmalige Zusammenfassung; verständlich, schön illustriert und mit konkreten Fragen, die politisch besprochen werden sollten. Das Handbuch

  • liefert Basiswissen, Daten und konkrete Maßnahmen zum Klimaschutz in Deutschland.
  • beantwortet eine der drängendsten politischen Fragen unserer Zeit.
  • kann der Politik helfen, das Versprechen des Pariser Klimaschutzabkommens einzuhalten.
  • fasst über 300 aktuelle Studien zusammen. Für Laien verständlich und mit vielen Grafiken.
  • legt den ersten Plan vor, der sich am 1,5-Grad-Ziel orientiert.

Dieses Buch ist für…

  • interessierte Laien – um sich einen Überblick über das Thema zu verschaffen
  • politische Entscheider*innen – um wissenschaftlich fundierte Entscheidungen zu treffen
  • Aktivist*innen und Engagierte – um ihre Forderungen auf einen konkreten Plan stützen zu können

Mehr Infos zum Handbuch Klimaschutz

Mein kleiner Permakultur-Garten
300 kg Ernte auf 150 qm Fläche mitten in der Stadt – von Joseph Chauffrey
ISBN 9783936896947

Wer in kleinen Gärten viel Gemüse und Obst ernten möchte, kommt nicht umhin, die Flächen sehr gut zu bewirtschaften und produktive, nachhaltige und ästhetisch ansprechende Kulturen anzubauen. Das Gestaltungskonzept Permakultur ist dabei ein großartiges Hilfsmittel, um das Ökosystem eines Gartens zu verstehen und zu verbessern, sowie die Bodenbewirtschaftung, das Säen, Pflanzen und Ernten zu optimieren. Es gilt, die biologische Vielfalt zu fördern, das, was im Garten schon vorhanden ist, bestmöglich zu nutzen und neben den horizontalen Flächen auch die vertikalen für den Anbau zu erschließen und sich dabei auf essbare Pflanzen zu konzentrieren, die in schnellem Fruchtwechsel vom frühen Frühjahr bis spät in den Herbst hinein kultiviert werden können. Die ursprünglich für große Flächen erdachten Prinzipien der Permakultur  eignen sich etwas abgewandelt ebenso  für kleine Gärten in der Stadt oder auf dem Land.

Der Autor beschreibt detailliert und gut übertragbar auf andere kleine Gärten seine Erfahrungen mit der Rekultivierung eines Reihenhausgartens und seine unglaublichen Ernteerfolge an Gemüse und Obst.

Nachhaltigkeit braucht Spiritualität – Antworten aus Christentum und Buddhismus als Beitrag der Religionen
von Ewald Kleyboldt
ISBN 9783962381684

Das Wissen steht bereit, Umsetzungsmodelle ebenso, doch der große Wurf zur Nachhaltigkeit lässt auf sich warten. Anlass genug, bei der gängigen Übersetzung des Drei-Säulen-Schemas Ökologie – Ökonomie – Soziales anzusetzen und es auf Fehlstellen zu untersuchen. Spiritualität gehört zum Menschsein, der Umgang mit und die Lösung von ökologischen Problemen kann hier eine Erweiterung erfahren, die angesichts der aktuellen Entwicklung dringend geboten ist.

Nachhaltige Entwicklung kann es nicht geben, wenn nur der Verstand der Menschen oder ihre Bereitschaft zu moralischem Handeln angesprochen werden, so die These diese Buches: Die Menschen müssen auf einer tieferen Ebene des Menschseins erreicht werden – in ihrem Herzen. Konkret geht es dabei um die Verknüpfung von Leitwerten und dem menschlichen Streben mit einer ausgewogenen Wirtschafts- und Lebensweise, wie sie sowohl im Christentum als auch im Buddhismus gefordert und angestrebt wird.

Stadt der Commonisten – Neue urbane Räume des Do it yourself
von Andrea Baier, Christa Müller, Karin Werner
Neue urbane Räume des Do it yourself
ISBN 978-3-8376-2367-3
Das Buch ist vergriffen. > PDF zum Download (Open Access)

Es ist nicht mehr zu übersehen: Eine neue Generation von Do-it-yourself-Aktivisten nutzt die Stadt als Labor für soziale, politische, ökologische und ästhetische Experimente. Ob im Gemeinschaftsgarten oder im FabLab, in Offenen Werkstätten oder bei Tausch-Events – überall hinterfragen die Menschen das Verhältnis von Konsum und Produktion,  den Warencharakter der Dinge und des in ihnen eingeschlossenen Wissens.
Dieser anspruchsvolle Bildband kombiniert visuelle Streifzüge durch die neuen urbanen Räume des Selbermachens mit anregenden Zeitdiagnosen. Die Beiträge veranschaulichen: Die jungen Urbanen setzen nicht auf Opposition, sondern folgen dem Bedürfnis nach »echter Demokratie«, indem sie (Atmo-)Sphären des Teilens und Tauschens schaffen. Sie praktizieren kollaborativen Konsum und bespielen den öffentlichen Raum nach Commonisten-Art.

Transition Forchheim – Alltag FairÄndern und das Klima schützen