Fokussiere all deine Energie nicht auf das Bekämpfen des Alten,
sondern auf das Erschaffen des Neuen
(Sokrates)

Film-Empfehlungen

Heutzutage haben die Medien (Radio, Fernsehen, Zeitungen/Zeitschriften, Kino) einen nicht unbedeutenden Einfluss auf das Wissen, das Denken und die Einstellungen der Menschen. Das Angebot umfasst eine große Bandbreite von Themen – dabei auch einige durchaus empfehlenswerte Beiträge, von denen wir hier einige vorstellen möchten, die sich mit den Themen Klimawandel, Umweltzerstörung, Ausbeutung von Menschen, Tieren und der Erde sowie mit entsprechenden Lösungsmöglichkeiten auseinandersetzen. Um jede Wertung auszuschließen erfolgt die Auflistung in alphabetischer Reihenfolge. Und selbstverständlich erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

But Beautiful
Ein Film von Erwin Wagenhofer

In seinem neuesten Film sucht Erwin Wagenhofer das Schöne und Gute und zeigt Menschen, die ganz neue Wege beschreiten. Wie könnte ein gutes, ein gelungenes Leben aussehen? Ist ein „anderes“ Leben überhaupt möglich? Entstanden ist ein Film über Perspektiven ohne Angst, über Verbundenheit in Musik, Natur und Gesellschaft, über Menschen mit unterschiedlichen Ideen aber einem großen gemeinsamen Ziel: eine zukunftsfähige Welt.

Link zum Trailer

Butenland
Ein Film von Marc Pierschel

Die Dokumentation beschäftigt sich mit einem Bauernhof, auf dem es keine Nutztiere mehr gibt. Auf dem Hof Butenland haben Milchbauer Jan Gerdes und die Tierschutzaktivistin Karin Mück ein utopisches Miteinander geschaffen. Die Bedürfnisse der Tiere haben immer Vorrang und die beiden verfolgen keine wissenschaftlichen Interessen. Im Kuhaltersheim können Rinder ihren Lebensabend in aller Ruhe verbringen. Ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde. Ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint.

Link zum Trailer

Corona – Schock und Zeitenwende

Was macht die Corona-Krise mit den Menschen? Wie wirkt sich dieser Stresstest für die Menschheit weltweit aus, und welche dramatischen Folgen kann er haben und welche Chancen bietet diese Situation?

Link zur 3SAT- Mediathek

Das Wunder von Mals
Ein Film von Alexander Schiebel

Im Jahr 2015 wird ganz Südtirol von Monokulturen überrollt und in Pestizid-Wolken gehüllt … Ganz Südtirol? Nein! Ein von unbeugsamen Vinschgern bewohntes Dorf kämpft gegen eine Übermacht aus Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie. Mals im Obervinschgau soll die erste pestizidfreie Gemeinde Europas werden. 76% der Bevölkerung entscheiden sich bei einer Befragung für ein Pestizidverbot auf dem Gemeindegebiet. Doch die Südtiroler Apfellobby denkt keinen Augenblick daran, das Votum der Bevölkerung zu akzeptieren und bekämpft das kleine Dorf mit allen verfügbaren Machtmitteln. Ein ungleicher Kampf, in dem die Menschen in Mals über sich hinauswachsen. Denn ihr „Nein“ zu Pestiziden und Monokulturen ist gleichzeitig ein „Ja“ zu Vielfalt, Schönheit und Eigenart, ein „Ja“ zur eigenen Identität.

Link zum Trailer

Die Epoche des Menschen – das Antropozän

Im Dokumentarfilm Die Epoche des Menschen geht es um die Spuren, die der Mensch auf dem Planeten hinterlässt. Diese können sich als gewaltige Betonmauern oder auch in Form zerstörten Natur manifestieren. Als Anthropocene, beziehungsweise im Deutschen: Anthropozän, wird das neue geologische Zeitalter bezeichnet, in dem der Mensch zum einflussstärksten Faktor bei der Veränderung der Erde geworden ist. Der permanent herbeigeführte Wandel des Planeten betrifft dabei unter anderem den Klimawandel, die Umweltverschmutzung, das Artensterben und den Verlust von Ressourcen.

Link zum Trailer

Die Stimme des Regenwaldes
ist ein aktueller Kinofilm zum Thema Vernichtung der Tropenwälder, Klimakrise und Umweltaktivismus. Der bildgewaltige Kinofilm von Niklaus Hilber erzählt vom Kampf des Schweizer Umweltaktivisten Bruno Manser gegen die Abholzung der Tropenwälder, im Konkreten der Zerstörung des Lebensraumes des Nomadenvolks Penan. Der Film ist ein eindringliches Plädoyer für die Erhaltung der Tropenwälder und für Formen gewaltfreien Protests und zeigt eindrucksvoll den Einsatz Mansers für den Schutz bedrohter Lebensräume und verdeutlicht gleichzeitig, wie lange der Kampf von Umweltschützern gegen bestehende politische und wirtschaftliche Machtstrukturen bereits andauert und heute aktueller denn je ist. Die Tropenwälder werden unverändert von skrupellosen Geschäftemachern massiv abgeholzt.
Kinostart: 22. Oktober 2020
Filmwebsite: www.stimmedesregenwaldes.de

Eine unbequeme Wahrheit
Ein Film von Al Gore

Dieser Film ist zwar schon von 2007, aber dennoch sehr aktuell. Gore überzeugt nicht nur durch gute Argumente, sondern auch durch Charme und Witz. Er räumt mit Mythen und Missverständnissen auf und weist auf die Gefahren durch die Klimakrise hin und dass wir JETZT handeln müssen. Und jeder einzelne Mensch kann im täglichen Leben Dinge ändern und so selbst zu einem Teil der Lösung werden.

DVD EAN 4010884533637

Link zum Trailer

Immer noch eine unbequeme Wahrheit
Ein Film von Al Gore

10 Jahre nach „Eine unbequeme Wahrheit“ ist das brisante Thema Klimawandel aktueller denn je! Klimaexperte Al Gore zeigt uns den Stand der Dinge und welche Gefahr Menschen wie Trump für unsere Umwelt darstellen – IMMER NOCH EINE UNBEQUEME WAHRHEIT – UNSERE ZEIT LÄUFT.

Link zum Trailer

More than Honey

Eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde schwebt in höchster Gefahr: die Honigbiene. Das fleißigste aller Tiere, das verlässlich von Blüte zu Blüte fliegt, verschwindet langsam. Es ist ein mysteriöses Sterben, das weltweit mit Sorge betrachtet wird. Denn ein Leben ohne Biene ist undenkbar. Sie ist die große Ernährerin der Menschen. Aber ihr wird heutzutage Großes abverlangt: der weltweite Bedarf an Naturprodukten ruht auf ihren zierlichen Flügeln. Zwischen Pestiziden, Antibiotika, Monokulturen und dem Transport von Plantage zu Plantage scheinen die Königinnen und ihre Arbeiterinnen ihre Kräfte zu verlieren.

MORE THAN HONEY entführt uns in das faszinierende Universum der Biene und legt dar, dass mehr als ein Drittel unserer Nahrungsmittel ohne das Zutun der Bienen, also ohne Bestäubung, nicht gedeihen würde. In gewissen Gegenden der Volksrepublik China sind die Bienen bereits ausgestorben und die Bestäubung der Blüten erfolgt in Kleinarbeit durch den Menschen. Dies muss als Warnung angesehen werden, wozu ein Bienensterben führen kann.

Link zum Trailer

Schokolade – Das bittere Geschäft

Sklaven- und Kinderarbeit auf illegalen Kakaoplantagen sowie die Vernichtung von Regenwäldern: Die Rohware Kakao wird unter den Augen großer Konzerne wie Nestlé, Cargill oder Ferrero unter fragwürdigsten Bedingungen produziert. Besonders im Fokus: die Elfenbeinküste. Viele Menschen, darunter auch Kinder, kommen aus Burkina Faso in das Nachbarland, vertrieben durch Dürre und Hunger. In der Elfenbeinküste suchen sie Arbeit, häufig allein, ohne ihre Familien, auf einer der vielen Kakaoplantagen. Die Arbeitsbedingungen sind hart: scharfe Macheten, schwere Lasten und giftige Herbizide, oft ohne jegliche Schutzkleidung.

90 Prozent des Urwalds an der Elfenbeinküste sind inzwischen zerstört. Dies alles unter den Augen der großen internationalen Kakaokonzerne und der Schokoladenindustrie. 2001 einigten sich die Unternehmen, Kinderarbeit, fehlende Mindestlöhne und die weitere Rodung des Regenwaldes zu stoppen. Doch 20 Jahre später ist noch immer nichts von ihrem Vorhaben umgesetzt. Eine bewegende Dokumentation über die Kehrseite der Schokoladenindustrie und ihrer süßen Luxusprodukte.

Link zur ZDF-Mediathek

Unser Boden, unser Erbe
Fruchtbarer Ackerboden versorgt die Menschen mit Nahrung, filtert Trinkwasser und trägt als CO2-Speicher zur Verlangsamung des Klimawandels bei. Wir Menschen sind auf ihn angewiesen, er ist unsere Lebensgrundlage, und dennoch können wir regelrecht dabei zusehen, wie wir unseren Boden selbst zerstören. Wie sieht die Landwirtschaft in Zukunft aus – zwischen den Bauernprotesten gegen Reduzierung von Spritzmitteln und Dünger und den Fridays-for-Future-Demos für noch mehr Umweltschutz vor dem Hintergrund des Klimawandels? Dabei macht der Film deutlich, dass wir alle abhängig sind von der Erde, auf der unsere Nahrung wächst. Aber wie gehen wir mit ihr um und wie wollen wir mit ihr in Zukunft umgehen?
Link zum Trailer

Die Erde ist unsere Lebensgrundlage

Unser täglich Brot – Dokumentarfilm von Nikolaus Geyrhalter von 2006, FSK 12 Jahre

Der Film wirft einen Blick auf die Massenproduktion von Lebensmitteln und kommt dabei ganz ohne Sprache oder Ortsangaben aus und überlässt damit dem Zuschauer die Bewertung des Gesehenen. Es werden unkommentierte Filmaufnahmen von der Züchtung bis zur Schlachtung von Tieren, sowie der industriellen Anpflanzung und Ernte von Obst und Gemüse gezeigt. Auf die exzessive Verwendung von Pestiziden und die Behandlung von Tieren als Ware, z. B. durch die maschinelle Auslese und Verpackung von lebenden Küken, wird ein besonderes Augenmerk gelegt. Zwischen die Szenen wurden Aufnahmen von den Arbeitern in den Fabriken und Plantagen geschnitten, die diese bei ihrer Mittagspause zeigen.

Link zum Trailer

Vergiftete Wahrheit

Als der US-amerikanische Anwalt Robert Bilott im Jahr 1999 einen Anruf aus Parkersburg, West Virginia, entgegennahm, konnte er nicht ahnen, dass das kommende Telefonat sein Leben und das von Tausenden anderer Menschen für immer verändern würde. Ein Landwirt bat ihn um juristische Unterstützung: Seit der Chemiekonzern DuPont in der Nähe eine Mülldeponie eröffnet hatte, starben seine Rinder reihenweise.

Link zum Trailer

Voices of Transition
Ein Film von Nils Aguilar
Ein inspirierender Dokumentarfilm über Pioniere des Wandels
von 2012, FSK 0 Jahre

DVD 9783000439810

Nils Aguilar ist ein deutsch-französischer Filmemacher und Soziologe, in dieser Dokumentation zeigt er anhand von unglaublichen Beispielen, wie sich England, Frankreich und Kuba in den letzten Jahren sozialökologisch verändert haben.

Link zum official Trailer mit deutschen Untertiteln

100 Dinge
Ein Film von Florian David Fitz

Die Freunde Toni und Paul sind Kinder des Kapitalismus: Ihr Alltag ist geprägt von übermäßigem Konsum. Eines Tages beschließen sie, sich einer Herausforderung zu stellen: Für 100 Tage geben sie ihre Besitztümer auf. Jeden Tag bekommen sie einen Gegenstand wieder zurück. Dieser Verzicht auf jegliche materialistischen Güter führt die beiden zu einer wichtigen Erkenntnis, die ihre Sicht auf das Leben und die Welt grundlegend verändert.

DVD EAN 5051890317704

Link zum Trailer für den Film

2040 – Wir retten die Welt
Dokumentarfilm von Damon Gameau

Der Regisseur Damon Gameau fragt sich, welche Maßnahmen gerade zu treffen und welche Veränderungen unabdingbar sind, um seiner Tochter im Jahr 2040 ein lebenswertes Leben auf dem Planeten sichern zu können. Dafür nimmt er bereits bestehende Lösungsansätze und überträgt sie in seinem Gedankenspiel auf das Gros der Menschheit. So vermischen sich Dokumentation mit fiktiven Elementen und Effekten zu einer Vision, die sowohl für das Individuum als auch für die globale Ebene von Bedeutung ist.

Trailer zum Film

Transition Forchheim – Alltag FairÄndern und das Klima schützen