Heutzutage kommen die meisten Geschenke
nicht mehr vom Herzen,
 sondern vom Einkaufszentrum
Ernst Ferstl

Geschenke

Es ist üblich, Menschen, die man schätzt, zum Geburtstag und zu Weihnachten (und in letzter Zeit auch zu anderen Anlässen wie Ostern, Valentinstag, etc.) etwas zu schenken. Das Geschenk ist ein Ausdruck der Wertschätzung, die man dem anderen entgegenbringt und es soll den anderen erfreuen.

Doch Geschenke fördern vielfach auch den Konsum und den Ressourcenverbrauch. Und manch ein Geschenk kommt beim Beschenkten nicht so gut an, wie es sich der Schenkende wünscht. Das ist für beide Seiten unerfreulich, auch wenn man sich natürlich bemüht, den Schenkenden nicht merken zu lassen, dass man das Geschenk nicht schätzt. Manches landet so unbenutzt in Schrank oder Keller oder womöglich gar im Müll. Damit es nicht so weit kommt, hier ein paar Tipps:

  • Um unnötiges Anhäufen von Dingen, die man nicht braucht, zu vermeiden, frag vorher nach, was benötigt wird, das verhindert Enttäuschungen, Umtausch oder Müll.
  • Prüfe, ob dein Geschenk nachhaltig ist. Die Kriterien findest du im eBook „Nachhaltig schenken“, das es zum kostenlosen Download gibt.
  • Verschenke eine Spende an eine gemeinnützige Organisation oder einen ausgefüllten und bezahlten Lottoschein.
  • Schenke Hilfe zur Selbsthilfe: zum Beispiel über Oxfam kann man für verschiedene Projekte Bedürftigen eine Ziege, Hühner oder Nutzpflanzen schenken. Diese Spende sorgt bei Familien in Entwicklungsländern für Nahrung.
  • Auch über Plan International kann man mit einem Geschenk Gutes tun, siehe hier
  • Verschenke lieber Topfpflanzen als Schnittblumen.
  • Für klassische Mitbringsel wie Wein oder Pralinen sollte die ökologische Bio-Variante gewählt werden.
  • Schenke Nützliches und vermeide Einmal- oder Wegwerfprodukte.
  • Verschenke Zeit und Aufmerksamkeit, denn sie sind viel wertvoller als materielle Dinge.

Nachhaltige Geschenk-Vorschläge:

  • Spendengeschenke, z.B. von Misereor
  • Bei OxfamUnverpackt findest Du einZiegartige Spenden Geschenke für Leute, die schon alles haben, und mit denen Du gleichzeitig Menschen hilfst, die so gut wie nichts besitzen. Natürlich werden diese Dinge nicht wirklich als Geschenk verpackt, sondern stehen symbolisch für Oxfams Arbeit. Mehr lesen

Forchheim for Future
Alltag.Fair.Ändern und das Klima schützen

  

Omas for Future
Handeln aus Liebe zum Leben